"Das Volk möchte mitreden…" - Petition erfolgreich beendet!

Einst war der Begriff Spreading sehr “fremd klingend”, doch Gestern wurde uns mal wieder gezeigt, wie stark die Demokratie und der Zusammenhalt im Internet sein kann.

Mit guten Viral Marketing Ansätzen und ein passendes Spreading wurden Gestern mehr als 10.000 Unterzeichner in weniger als 9 Stunden, an den Start gegen die GEMA-Vermutung gebracht. Die Bundestagspetition wurde mit einem erreichten Quorum erfolgreich beendet.

Anonymous Germany und die Operation GEMA dankt allen Unterzeichnern, Bloggern, Twitter- wie auch Facebook Usern für die intensive Teilnahme am gestrigen Tag gegen die GEMA.

                                 


Viral Marketing leicht gemacht:

Neben riesigen Skype-Konferenzen, wo teilweise 30 bis 50 Leute (je Konferenz x 10) von uns angeschrieben worden sind, sich die Petition mal anzuschauen und den Link auf Facebook/Twitter zu teilen, wurde auch Twitter zur “Wunderwaffe”.

In 2 Stunden Intervallen, haben wir über @AnonNewsDE und diversen anderen Anon Accounts, wo wir Leute kennen oder selbst drauf Zugriff haben, angeregt, die Petition zu unterzeichnen und zu retweeten.

Wir konnten sehr starke “Retweet Wellen" und auch positive Reaktionen der Follower beobachten und danken an dieser Stelle.


Einzelne AnonNewsDE Tweets:


Tweet Spam Timeline (lol):


Und hier eine Top-Welle eines unserer Team-Mitglieder:


Link zur beendeten Petition: https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2012/_08/_28/Petition_35441.$$$.a.u.html

Zwei sehr wichtige Bundestagspetitionen in Deutschland!

Momentan laufen in Deutschland über den Bundestag zwei sehr wichtige (elektronische) Petitionen. Diese Petitionen sind wichtig für Internetnutzer wie auch Künstler, Musiker uvm.

Ihr könnt ganz bequem über die https gesicherte Homepage des Bundestages dort mitzeichnen, jede Stimme zählt!

        

Petition gegen die sogenannte GEMA-Vemutung:

Pet: https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2012/_08/_28/Petition_35441.$$$.a.u.html

Infos: http://pastebin.com/PqKaMF5e


Petition gegen das Leistungsschutzrecht:

Pet: https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2012/_08/_16/Petition_35009.$$$.a.u.html (Nur noch 8 Tage übrig!!)

Infos: http://www.youtube.com/watch?v=1FgC58vU22o

Tut uns einen Gefallen und teilt dieses Blogeintrag und teilt diese Informationen überall!

Leak: BKA, GEMA, Hausdurchsuchungen, Akteneinsicht

Quelle: pastebin - http://pastebin.com/mn9KxHfH

Wie angekündigt, erhaltet ihr nun alle “Akteneinsicht" zum Thema GEMA, BKA, Staatsanwaltschaft und Hausdurchsuchungen. Von ca. 48 Seiten der Akte, haben wir nach einer Filterung 34 Seiten übrig gelassen. Die gefilterten Seiten, waren uninteressant oder übliche Belehrungen.

Wer sich nicht mehr daran erinnern kann oder bisher nichts darüber gelesen hat, hier sind ein paar Artikel zum Thema:



Spiegel: http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/anonymous-attacke-gegen-gema-fuehrt-zu-hausdurchsuchungen-a-838656.html

Zeit: http://www.zeit.de/digital/internet/2012-06/bka-razzia-gema-anonymous

Welt: http://www.welt.de/wirtschaft/webwelt/article106625967/Gema-will-Anonymous-doch-nicht-anzeigen.html



Abgesehen von der “Unverhältnismäßgikeit" der Hausdurchsuchungen gegen die Beschuldigten, wird unter anderem aufgeklärt, dass die Staatsmacht auch unsere öffentlichen Kommunikationskanäle (IRC) überwacht und dort mitloggt. Bisher wurde ja eher spekuliert, dass im IRC die Polizei oder das BKA mitloggt (Deutschland).

Sehr interessant scheint doch der hauseigene BKA-DDoS Test zu sein, welcher im Dokument sauber protokolliert ist. Offensichtlich hat sich die GEMA schon viele Tage/Wochen (siehe Datum) vor dem Angriff an die Polizei gewendet, woraufhin das BKA diese JS LOIC via pastehtml getestet hat.

Das BKA hätte diese “geplante Computersabotage” gegen den GEMA Webserver verhindern können, die GEMA und das BKA haben somit die Menschen ins offene Messer laufen lassen und haben sogesehen diesen Angriff als Honeypot genutzt, um an IP Adressen via Referer zu kommen (danach erfolgten ja auch 6 Monate später die 106 Hausdurchsuchungen).

Das Bundeskriminalamt hätte einfach den pastehtml Support nutzen können, um den Link der Web-LOIC löschen zu lassen (der Support reagiert innerhalb von 48 Stunden auf Supportanfragen), dieser pastehtml Link existiert übrigens immer noch!

Diesen AnonLulz, welcher am besagten Tag (siehe Protokoll) den pastehtml Link im IRC verteilt hat, kennt übrigens niemand(?)

Schaut euch die 34 Seiten des Dokumentes an und urteilt selbst, viel Spaß.


NEW - Multimirror: http://www.mirrorcreator.com/files/YQUCXGSR/ic9fbk5s.pdf_links


Download des Dokumentes: http://s1.directupload.net/file/d/2943/vjqg4zig_pdf.htm (deleted)
Mirror 1: http://s14.directupload.net/file/d/2943/ic9fbk5s_pdf.htm
Mirror 2: http://www.xup.in/dl,18032603/gema_bka_staatsanwaltschaft_doc1.pdf/
Mirror 3: http://www.sendspace.com/file/pofsdv (deleted)


Via @AnonPressDE - Quelle: http://pastebin.com/mn9KxHfH

To Tumblr, Love Pixel Union