EA & Origin - “Spyware” oder nur “Panikmache”?

Auf Grund extremer Beschwerden von Benutzern auf Twitter, Facebook und co. gegen Origin im Zusammenhang mit Battlefield 3, haben wir uns entschlossen Origin + EA EULA/Datenschutzbestimmung genauer zu analysieren.

—————————————————————————————————————————

Was ist Origin?:

Origin agiert so ähnlich wie Steam in Form einer Plattform für seine eigene virtuelle Spielesammlung. Man hat alle heruntergeladenen/installierten Spiele im Überblick und kann diese “anklicken”, um sie direkt zu spielen. Ebenfalls beinhaltet Origin eine Buddy Liste für hinzugefügte Freunde und ein Chatsystem.

————————————————————————————————————————-

Sammelt Origin meine Daten?:

Kurze Einleitung: Welche große oder größere (Social) Media Plattformen sammeln keine spezifischen Daten seiner Nutzer?

Auf Grund einiger Ungereimtheiten in der EA / Origin EULA und Datenschutzbestimmung wird nun vermutet, dass auch hier eine “Datensammelwut" entsteht oder entstehen könnte.

Da einige von uns schon Origin seit BETA Beginn nutzen / verfolgen, konnte man sehr gut verfolgen, dass mittlerweile die Bestimmungen von EA entschärft wurden. Hierzu findet man einen kleinen Artikel von Ende August:

http://www.krawall.de/web/news/id,59506/

Alle Artikel, welche vor diesem Artikel erschienen sind, haben schon längst die EA + Origin Bestimmungen (EULA) kritisiert, worauf EA ja auch letztendlich reagiert hat.

Wenn man sich die aktuelle EULA durchliest, ist diese im Gegensatz zu vor knapp 2 Monaten entschärft. Einige Punkte ecken allerdings immer noch an rechtliche Grauzonen (oder drüber heinaus) an. Ein Anwalt hat sich dieser Geschichte angenommen und dazu auf Gamestar in einem Artikel erläutert:

http://www.gamestar.de/spiele/battlefield-3/artikel/analyse_zur_eula_von_ea_origin,45612,2561554.html

Wir mussten aber ordentlich schmunzeln, als sich Benutzer bei Facebook über Origin ausgelassen haben, diese aber mit Bild + augenscheinlich echten Daten bei Facebook registriert sind (soviel dazu).

Niemand soll ausschließen, dass Origin Nutzerdaten sammeln wird oder tut. Doch Origin mit einem Trojaner oder mit Spyware zu vergleichen ist Panikmache. Bisher konnten wir nicht lesen, dass Facebook oder Steam mit einem Trojaner verglichen wurden!? Steam nutzt zwar eine recht milde EULA, sammelt jedoch auch spezifische Daten um z.B. das Nutzerverhalten zu studieren.

Man muss keine echten Daten bei Origin angeben. Ebenfalls wird man während der Installation von Battlefield 3 und Origin gefragt, ob man zustimmt, Daten für marketing & analyse Zwecke speichern zu lassen (optional). Hier ist sogar der Haken im Kästchen von vorne rein nicht makiert. Ebenfalls findet man nach der Installation bei Origin Einstellungen für seine Privatsphäre.

————————————————————————————————————————-

Pro Tipps:

Origin greift auf die Einstellungen des Internet Explorers (Windows) zurück, wie z.B. Tweetdeck.

Wer sich sicherer fühlen möchte, sollte oder kann seine Einstellungen im IE demtsprechend anpassen oder direkt auf HOCH setzen. (Internetoptionen -> Sicherheit)

Ebenfalls kann man mit einfachen Windows Bordmitteln Origin “analysieren”. Logged euch bei Origin ein und lasst es im Hintergrund laufen, nutzt nun z.B. cmd.exe oder die Powershell um Verbindungsanalysen mit z.B. netstat -a oder netstat -n zu erstellen. Jegliche Verbindungen von Origin sind protokolliert und man kann die IPs mit WHOIS oder RIPE nachverfolgen und sogar nachschauen in welchem Land die Server stehen und welcher Firma diese gehören.

Wer etwas weiter gehen möchte, oder erweiterte IT Skills besitzt, kann auch legale und bessere Programme zur Analyse von Origin nutzen.

Kostenlose und legale Programme findet man z.B. hier:

http://www.nirsoft.net/utils/cports.html

http://www.zdnet.de/download/71464/process-monitor.htm

http://www.microsoft.com/download/en/details.aspx?id=4865

http://www.chip.de/downloads/Wireshark-32-Bit_13012592.html

To Tumblr, Love Pixel Union